7 Gründe, um mit dem Joggen anzufangen

Warum Laufen? Joggen lohnt sich.

Es gibt viele gute Gründe, mit dem Joggen anzufangen. Joggen ist gut für die Gesundheit und das Wohlbefinden. Die nachfolgenden Punkte belegen den positiven Einfluss und sollen als Motivation für den Einstieg in den Laufsport dienen.

Laufen lohnt sich

1. Laufen steigert die Ausdauer
Regelmäßiges Laufen steigert bekanntlich die Ausdauer. Dem Laufanfänger geht oftmals bereits nach wenigen Metern die Luft aus, doch mit jeder neuen Laufeinheit kann eine längere Laufstrecke bewältigt werden. Die Ausdauer wirkt sich nicht nur positiv auf die Laufleistung aus, auch im Alltag macht sich eine gesteigerte Ausdauer bemerkbar. Treppen laufen wird deutlich einfacher gehen und körperliche Anstrengungen in Alltagssituationen, bei denen vor dem Start mit dem Lauftraining einem oftmals die Puste ausging, sind leicht zu bewältigen. Der Körper ist rundum fitter und belastbarer.

2. Laufen stärkt das Herz-Kreislaufsystem
Die Gefäße werden durch das Lauftraining elastischer und die maximale Sauerstoffaufnahme nimmt mit der Zeit zu. Somit wird die Leistungsfähigkeit der Lunge verbessert und die Körperorgane sowie die Muskeln erhalten mehr Sauerstoff. Vom Laufen profitieren nahezu alle Körperorgane.

3. Joggen ist gut für das Immunsystem
Oftmals berichten Läufer, dass sie als Sportmuffel und Antisportler viel häufiger krank waren. Jährlich wurde bei kalter oder nasser Witterung eine Erkältung zugezogen. Diese Beschwerden sind mit dem regelmäßigen Laufen deutlich zurückgegangen. Das ist allerdings nur bei maßvollem Training der Fall. Überbeanspruchung führt zum Gegenteil. Durch große Belastungen wird der Körper geschwächt und ist anfälliger für grippale Infekte und Erkältungen. Besonders nach Wettkämpfen ist der Körper geschwächt und es gilt, sich besonders behutsam vor Infekten und Erkältungen zu schützen.
Maßvolles Lauftraining wirkt sich aber positiv aus.
Wichtig: Bereits bei ersten Anzeichen einer Erkältung oder Erkrankung sollte eine Laufpause eingelegt werden, bis eine vollständige Heilung erfolgt ist.

4. Gewicht reduzieren – Kalorienverbrauch führt zum Abnehmen
Durch Joggen wird ein hoher Energieumsatz erzeugt. Ideal um abzunehmen auf dem Weg zum Wunschgewicht. Wer mehr Kalorien verbraucht als zuführt, nimmt bekanntlich ab. Langsam und weiter laufen ist besser als schnell und kurz zu laufen. Der Weg ist das Ziel.
Fett wird beim langsamen Laufen abgebaut und die Muskeln wachsen. Bauch, Beine und Po werden mit der Zeit sichtlich „knackiger“.

5. Medizin für Gestresste. Adrenalinspiegel senkt sich
Joggen wirkt befreiend und nach einem gestressten Arbeitstag die Laufschuhe schnüren ist mit die beste Möglichkeit zur Stressbewältigung. Der Adrenalinspiegel wird gesenkt und nach einem Lauf fühlt man sich ausgeglichen. Frust und Stress lassen sich leichter bewältigen.

6. Glückshormone werden produziert
Joggen erzeugt Glückshormone und ist ein wahrer Muntermacher. Der menschliche Organismus schüttet beim Joggen vermehrt Endorphine, welche als Glückshormone bezeichnet werden. Die Ausschüttung dieser Hormone soll die Folgen der körperlichen Belastung mildern. Der Jogger erhält dadurch einen positiven „Glückshormon-Rausch“.

7. Laufen in der freien Natur – Naturerlebnis pur
Viele Menschen verbringen immer weniger Zeit in der Natur. Nach dem Büroalltag legt sich ein Großteil erschöpft auf das Sofa und schaut fern. Fernsehen, PC und der Berufsalltag findet in der Regel in geschlossenen Räumen statt, während die Natur draußen sich den Jahreszeiten anpasst. Joggen an der freien Natur zeigt die Schönheit und lässt einen wieder regelmäßig den Elementen Wind, Wasser und Sonne aussetzen.

Die Gründe nochmals auf einen Blick:

  • Laufen steigert die Ausdauer
  • Laufen stärkt das Herz-Kreislaufsystem
  • Joggen ist gut für das Immunsystem
  • Gewicht reduzieren – Kalorienverbrauch führt zum Abnehmen
  • Medizin für Gestresste. Adrenalinspiegel senkt sich
  • Glückshormone werden produziert
  • Laufen in der freien Natur – Naturerlebnis pur