Motivationstipps zum Joggen

Keine Lust zu Joggen? Mangelnde Motivation?

Bewegung ist körperliche Anstrengung und bei vielen Menschen wird mangels Lust und Motivation kein Sport betrieben. Der innere Schweinehund, der tierische Begleiter, der gerne die Regie des Lebens übernimmt, hat dutzende Ausreden parat. Mit einfachen Tipps kann die Motivation zum Joggen erzeugt werden.

Motivation zum Joggen

Eigentlich sollte ich mehr Sport machen. Mit die meisten Menschen haben den Vorsatz mehr Sport zu treiben. Aufgrund von Ausreden bleibt es aber oftmals bei den Vorsätzen, die nicht in die Tat umgesetzt werden. Morgen ist auch noch ein Tag. Nach dem anstrengenden Arbeitstag habe ich keine Kraft mehr zum Laufen. Wenn ich von der Arbeit komme, ist es schon dunkel. Heute bin ich zu müde. Es ist zu heiß zum Joggen.
Sätze wie diese sind uns alle selbst bekannt und auch Jogger können vom Motivationsmangel erfasst werden. Nachfolgende Motivationstipps sollen den Laufeinstieg oder Wiedereinstieg in den Ausdauersport ermöglichen.

1. Ziele setzen
Setzen Sie sich Ziele und achten Sie darauf, dass die Ziele auch erreichbar sind. Für übergewichtige Laufanfänger ist das Ziel innerhalb von 10 Wochen einen Halbmarathon in 2 Stunden zu laufen sicherlich zu hoch gesteckt. Unrealistische Ziele können schnell demotivierend sein und zum Laufabbruch führen. Für Anfänger wäre es zum Beispiel ein Ziel, in 10 Wochen 30 Minuten am Stück zu Joggen.
Für fortgeschritten Läufer könnte eine Wettkampfteilnahme ein Ziel sein. Die verbindliche Anmeldung für einen Volkslauf spornt zum Joggen an. Wenn die Laufveranstaltung mit einer Städtereise kombiniert wird und als persönliche Belohnung ein verlängertes Wochenende gemacht wird, kann die Motivation noch gesteigert werden.

2. Laufstrecken variieren
Die meisten Jogger haben eine „Hausstrecke“, an der man nahezu jeden Grashalm kennt. Um der Eintönigkeit entgegenzuwirken, sollten die Laufstrecken variiert werden. Manchmal hilft es auch, die Strecke mal in die andere Richtung zu laufen. Diese Veränderung geben Motivationsschübe und machen das Joggen interessanter und abwechslungsreicher.

3. Auf andere Sportarten ausweichen
Schwimmen oder Radfahren sind ideale Alternativen zum Joggen und schaffen Abwechslung. Fehlt die Lust zum Joggen, einfach mal in das Schwimmbad gehen oder eine Radtour durchführen. Da bei diesen Sportarten andere Muskeln und Gelenke beansprucht werden, ist diese Abwechslung sogar förderlich und empfehlenswert und kann Überbeanspruchung durch einseitige Belastung vermeiden.

4. Musik hören
Musik hat einen großen Einfluss auf die Menschen und die Lieblingsmusik wirkt motivierend und erzeugt positive Gefühle.
Viele Läufer schwören auf Musik beim Joggen und durch das Hören erzielen manche Jogger deutlich bessere Resultate. Ein mitgeführter MP3-Player ermöglicht das unkomplizierte Hören der Lieblingsmusik.

5. Verabreden zum gemeinsamen Joggen
Laufen in der Gruppe zwingt einen zum Sport. Das Verabreden zum gemeinsamen Laufen übt Druck aus und feste Trainingszeiten helfen, regelmäßig zu Joggen.
Gemeinsam läuft es sich oftmals besser und gegenseitige Motivation hilft, dabei zu bleiben.
Laufanfänger sollten allerdings vorsichtig sein, um durch ungleichmäßigen Fitnesszustand der Teilnehmer nicht demotiviert zu werden. Laufen in der Gruppe macht nur Sinn, wenn alle Teilnehmer in etwa auf gleichem Leistungsniveau sind oder die Schnelleren auf die Anfänger Rücksicht nehmen.

5 Tipps als Motivation zum Joggen:

  • Ziele setzen
  • Laufstrecken variieren
  • Auf andere Sportarten ausweichen. Auch mals Schwimmen oder Radfahren
  • Musik hören beim Laufen
  • Verabreden zum gemeinsamen Joggen – In der Gruppe laufen